Projekte von Stampin up OnStage 2018: Kraft der Natur

 

Willkommen Ihr Lieben an diesem schönen Montag!

Heute zeig ich Euch eins der Make&Takes, die wir bei Stampin up OnStage 2018 in Wiesbaden basteln durften. Da konnte man die neuen Produkte – Stempel, Farben, Accessoires, gleich mal testen.

Hier seht Ihr das neue Stempelset „Kraft der Natur“ im Einsatz, zu dem es sogar Framelits gibt. Die Blätter stammen ebenfalls aus dem Stempelset „Kraft der Natur“ – das gibt’s dann im neuen Stampin up Hauptkatalog. Bei dem einen Blättchen sowie wie dem Bändchen seht Ihr schon eine der neuen Farben: Grapefruit – eine der neuen Stampin up Incolors 2018-2020.

Auch das Designerpapier ist neu und ich finde es wirklich wunderschön. So wunderschön, dass es gleich in mein Vorbestellungs-Körbchen gewandert ist.

Wir haben insgesamt 4 Projekte gebastelt, die zeig ich Euch nach und nach. Bin gespannt, was Ihr sagt 😉

 

Liebe Grüße

Kirstin

Stampin up OnStage 2018 in Wiesbaden – Teil 2

Willkommen Ihr Lieben an diesem leicht verregneten Montag auf meinem Blog! Heute gibt’s endlich den 2. Teil zum Bericht zu Stampin up OnStage 2018 in Wiesbaden. Teil 1 hab ich hier ja bereits zum besten gegeben.

An Tag 2 ging es natürlich erstmal los mit Frühstück. Bereits im Vorfeld hatten wir Sorge, ob wirklich alle in der Motel-One-Frühstücks-Lounge Platz finden würden. Denn ich würde sagen, das Hotel war zu 80 – 90 % mit Demos belegt und die wollten ja alle gleichzeitig los. Puh, was für ein Trubel in dem Frühstücksraum. Ab 6:45 Uhr ging es da rund und andere Gäste waren glaub ich leicht überfordert von dem Lärmpegel, dem Geschnatter und überhaupt der Menge Frauen, die sich da tummelten. Aber dank netter Kolleginnen fand ich auch um 6:55 Uhr noch ein Plätzchen und der Tag konnte losgehen.

Vor dem Kongresscenter war auch schon einiges los, aber auch das war dann doch relativ schnell geschafft. Puh!

Und dann im Saal war es einfach schön. Viele bekannte Gesichter, es wurden Swaps getauscht, hier ein Hallo, da eine Umarmung – und wie immer kam der Gedanke, dass es so schade ist, dass man teilweise so weit auseinander wohnt. Denn es gibt doch Menschen, die man eigentlich viel öfter sehen möchte. Zwischen Make&Takes, Fotowänden bestaunen, Swaps begutachten, Fotos & Prize Patrols flog die Zeit nur so dahin.

Das Gruppenfoto möchte ich Euch aber nicht nur so klein zeigen:

Tja, und so schnell war Stampin up OnStage 2018 dann schon wieder um. Aber ganz dann doch nicht, denn am Samstag Abend gab es noch ein wunderbares Essen in einer fantastischen Tapas-Bar: Sherry & Port in Wiesbaden. Also wenn Ihr mal in Wiesbaden seid und ein Lokal sucht, das richtig toll ist und bei dem wirklich alles passt: Atmosphäre, Service, Essen – hier seid Ihr gut aufgehoben!

Tja, und dann ging es am Sonntag nach einem leckeren, entspannten Frühstück auch schon wieder zurück. Die Rückfahrt war allerdings nicht ganz so entspannt, wie ich erhofft hatte: Erst machten mir die Jungs bei Coffee Fellows meinen Crunchy Caramel Latte so süß, dass ich die Hälfte wegkippen musste, weil mir schon übel davon war. Dazu war die Klimaanlage im ICE kaputt – klar, einmal fahr ich Zug. Mein Kreislauf fand das gar nicht witzig und ich musste echt ein paar Mal aufstehen. Aber hey, was hätte man schon zu erzählen, wenn alles glatt läuft. Und daheim entspannte ich mich dann ganz schnell wieder bei (gutem!) Kaffee und Dunkin Donuts, die ich von Wiesbaden nach Landshut brachte. Hier gibt es halt keinen, was sollte ich machen 😛

Die nächste Stampin up OnStage Veranstaltung findet in Berlin statt. Ich freu mich jetzt schon drauf und hoffe, es klappt!

 

Liebe Grüße

Kirstin

Swaps von Stampin up OnStage 2018 in Wiesbaden – ein Bloghop

Herzlich Willkommen an diesem schönen Sonntag auf meinem Blog. Heute zeige ich Euch im Rahmen eines Bloghops meine Swaps von Stampin up OnStage, die große Demo-Veranstaltung von Stampin up, die letztes Wochenende in Wiesbaden stattfand. Hier habe ich Euch ja bereits einen kleinen Einblick gegeben, Teil 2 folgt die nächsten Tage.

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Wir hatten im Vorfeld zu OnStage von Stampin up eine kleine Liste bekommen, was uns im neuen Katalog erhalten bleibt. Eins davon waren die Thinlits aus der Stampin up Sale-a-bration. Und die hab ich dann auch eingesetzt:

Der Spruch war schnell klar, der Hintergrund hat mich ein wenig geärgert. Aber nach einigem rumprobieren fand ich die Wölkchen aus Strukturpaste ganz passend.

Die Basis ist Himmelblau – und genau das verlässt uns, was für eine Ironie – und ich hab darauf ein Stück Cardstock in Flüsterweiß geklebt, welches ich vorher mit dem Watercolor Wash Hintergrundstempel bestempelt habe. Darauf dann in 3-D die Schriftzüge, die ich mit dem Labeler Alphabet (bleibt uns auch erhalten, juchu) gestempelt habe. Und natürlich das wunderbar in Silberglitzer.

Die Wölkchen glitzern dank Diamantengleißen-Glitzerpulver. Und wenn was glitzert, muss es ja gut sein, nicht wahr 😉

Die Swaps waren sowohl meine Team-Swaps als auch die „allgemeinen“ Tausch-Swaps. Ich muss zugeben, dass ich sie selbst so toll finde, obwohl sie ja eigentlich recht einfach sein. Aber ein Motivationskärtchen ist doch immer gut 😀

So, jetzt schick ich Euch weiter zu Tatjana.

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

Und falls es mal wo hängt hier alle Teilnehmer:
  1. Elisabeth Pirolt
  2. Eva Pointinger
  3. Sandra Herzog
  4. Martina Maierbrugger
  5. Bettina Reisinger
  6. Kirstin Sauter -hier seid Ihr 🙂
  7. Tatjana Breitfeller
  8. Linda Sack
  9. Nadine Lange
  10. Martina Duchkowitsch
  11. Michaela Windhager

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Bloghop!

Liebe Grüße

Kirstin

Stampin up OnStage 2018 in Wiesbaden – Teil 1

 

Herzlich Willkommen, Ihr Lieben, auf meinem Blog! Schön, dass Ihr da seid. Als Stampin-up-geneigte Leser habt Ihr vielleicht schon mitbekommen, dass am letzten Wochenende die halbjährliche Demonstratorenveranstaltung von Stampin up stattfand. So machten sich einige hundert Stampin up Demos auf in das schöne Städtchen Wiesbaden. Normalerweise packe ich ja immer am Vortag, diesmal sah mein Vortagsprogramm aber anders aus… Ich befand mich dabei aber in sehr guter Gesellschaft (Wink zu Tina und Heike 😉 )

Aber ich bin ja geübt im Packen. Leider sind die Rollen an meinem mittleren Trolley defekt, so stellte sich die Frage, ob lieber kleiner oder großer Koffer. Hallo, das war recht einfach zu beantworten. Allerdings hab ich den großen Koffer schon am Bahnhof in Landshut verflucht, als die 5 Durchsagen + Anzeigen an den Tafeln, dass der Zug ausnahmsweise auf Gleis 4 fährt offenbar als kleiner Scherz der Bahn gedacht war, denn der Zug fuhr dann doch auf Gleis 6 ein. Und so stürmten gefühlt hundert Reisende die Treppe hinunter, die andere wieder hoch und trotz eines sehr netten Menschen, der mir meinen Koffer trug, hatte ich natürlich einen mistigen Sitzplatz bis München. Aber hey, davon lässt sich eine aufgeregte Demo auf dem Weg zu OnStage nicht entmutigen. Also durchhalten und in München dann erstmal einen Mittagssnack und bei Starbucks einen Venti Caramel Latte besorgt und dann auf zum ICE. Zugegeben, die gefühlt 5 km zum Abschnitt G, in dem unser Waggon stand, waren nochmal ein wenig anstrengend. Aber auch das war bald geschafft, der Koffer abgestellt, den Sitzplatz gefunden und – hah, es kann losgehen! Marion kam auch bald, allerdings stellten wir schnell fest, dass wir beide neben einer Plaudertasche saßen, so was aber auch 😉 Die paar Stunden im Zug waren echt schnell um und beim Umsteigen in Frankfurt haben wir auch noch eine sehr nette Demo kennengelernt. Die eine wurde dann noch um so 50 ergänzt, als wir im MotelOne in Wiesbaden ankamen. Puh, was für ein Trubel. Schnell hatten wir Heike und Frieda entdeckt und dann wurde erstmal gequatscht. Naja, und natürlich auch angestoßen 😉

Und dann ging es für die Elite-Mädels auch schon bald los zu Center-Stage mit dem Motto „80er Jahre“. Hihi, da hat sich Stampin up was einfallen lassen. Aber gut sehen sie aus, nicht wahr?

Ich war zusammen mit ein paar anderen lieben Demos lecker Pizza essen und auf dem Weg dorthin bekamen wir einen kleinen Eindruck von Wiesbaden. Wirklich eine wunderschöne Stadt mit toller Architektur! Ich wusste vorher eigentlich nichts von Wiesbaden *hüstel * aber ich muss wirklich sagen – es ist eine Reise wert!

Am Abend saßen wir noch gemütlich in der Lounge des MotelOne und als die 80-er-Jahre-Mädels kamen, drehte sich die Kommunikation erstmal nur um den neuen Katalog, den sie mitbrachten. Da wechselten sich Begeisterungsrufe mit bedauernden „Och, warum ist das raus“ ab. Vor allem die Farberneuerung sorgte für viel Gesprächsstoff. Aber dazu gibt es das nächste Mal mehr, genau wie zur eigentlich OnStage-Veranstaltung.

 

Liebe Grüße

Kirstin