Stampin-up Teamtreffen und meine Swaps

Gut vier Wochen ist es jetzt her, das Stampin-up-Teamtreffen von Marion und Claudia. Und wäre es an diesem Wochendende geplant gewesen, hätte es gar nicht stattfinden dürfen… So schnell kann sich alles ändern. Life is, what happens to you while you are busy making other plans… Aber zumindest kann ich Euch ein paar Eindrücke davon zeigen und in Erinnerungen schwelgen. Aber zuvor zeige ich Euch noch meine Swaps.

Hier das in-the-making-Foto:

Das war ein oder zwei Tage vorm Teamtreffen – beinahe Tradition, dass ich da noch fleißig bin 😉

Aber ich bin fertig geworden und so sahen die Schätzeleins dann aus:

Hübsch, nicht wahr? Ich sollte dazu sagen, dass ich Ende Januar eine riesige Bestellung aufgegeben hatte. Also alles, was frau so braucht zum basteln. Und jetzt ratet? Genau, auf einmal wollte ich die Swaps mit dem Eiffelturm machen. Und was stand nicht auf der wirklich großen Bestellung? … der geneigte Leser mag es vermuten… Genau, das Eiffelturm-Set.

Na gut, ich gebe zu, ich habs versucht. Irgendwas anderes… eine neue Idee… Aber wie Ihr seht – ich hab halt dann doch nochmal bestellt. Prototyp gebastelt, war unzufrieden, hab meine Team-Mädels gefragt, die Verpackung modifiziert (der Eiffelturm war für die ursprüngliche Größe zu groß, da musste ich dann tricksen… Am Ende ist die BigShot heiß gelaufen aber die Swaps fand ich toll.

Tja, aber was könnte das jetzt eigentlich sein?

Tada – es ist eine Ziehverpackung für Mini-Servietten.

Sind die Servietten nicht zauberhaft? Ich hab die letztens beim einkaufen gesehen und mir gedacht, dass die ideal für Swaps sind.

Und diesen Spruch fand ich dann echt toll dazu:

Und so sahen sie inmitten der vielen anderen tollen Swaps aus:

Ich hab dafür ganz viele tolle Schätze bekommen, wie Ihr hier schon erahnen könnt. Aber ich hab sie natürlich nocheinmal für Euch fotografiert:

Und hier ein paar Eindrücke vom Teamtreffen:

Hach, das war ein schöner Tag. Viel zu schnell vorbei… Und ich hoffe sehr, das nächste Treffen dauert nicht mehr allzu lang. Denn irgendwann wird das Leben wieder normaler laufen…

Ganz liebe Grüße

Kirstin