Abschied des Chefs – wir brauchen eine Karte und ein Geschenk! Morgen.

Mal wieder ein überfälliger Beitrag… Das war ein Set zum Abschied für einen ehemaligen Chef von mir. Es war etwas überraschend, denn ich hab erst am Tag vor dem Abschied erfahren, dass wir hier noch ein Geschenk organisieren müssen, nachdem sich die Führungsetage da mal fein zurückgezogen hat. Aber hey, so leicht geht’s nicht. Wir Mitarbeiter können schon auch was und so haben wir eine schicke Flasche Wein im WeinRoom in Landshut besorgt (Danke, Stefan, Du bist der Beste!), ein cooler Flaschenanhänger mit passendem Spruch dazu und eine Karte, die groß genug für viele gute Wünsche ist. Und so sah das dann aus:
  Stampin up Landshut - Verabschiedung Chef 1

Stampin up Landshut - Verabschiedung Chef 2

Im WeinRoom gibts übrigens wunderbare Weine, die nicht nur für jeden Weinkenner eine wahre Freude sind – nein, auch der unbedarfte Weinkäufer, der ein Geschenk sucht, wird nicht nur gut beraten sodern kann auch einen sehr feinen Wein mit einem witzigen Etikett finden. Glaubt mir, da ist für jeden was dabei. Ich spreche aus Erfahrung 😉

Stampin up Landshut - Verabschiedung Chef 3

Die Fotos sind nicht die besten, war halt zu kurzfristig und da gab es noch kein Lichtzelt im Hause Sauter 😉

 

Liebe Grüße

Kirstin

Der Geschäftsführer vom Donauhafen geht in Rente…

…und warum interessiert mich das? Weil besagter Geschäftsführer der Onkel meines lieben Mannes ist und wir auf die „Ich werde 65 und bin dann mal weg“-Feier eingeladen waren. Dafür sollte es dann natürlich eine besondere Karte sein und ich bin ehrlich: Ich fand sie super 🙂 Ja, Eigenlob stinkt und so. Aber egal, ich find die Karte trotdzem schön 🙂 Und das ist sie:

Kapiert Ihr den Sinn? Ich fand es eigentlich klar: Das Punch-Art-Schiff repräsentiert den Hafen, der Pfeil die Zukunft und den Spruch brauch ich jetzt wohl nicht erklären. Und dass da die Sonne scheint, ist ja wohl klar.
Liebe Grüße
Kirstin

Stampin‘ Up! Kreativ-Workshop im Landshuter Westen bei Tina

Schon vor einiger Zeit durfte ich bei der lieben Tina zu Gast sein, die mich und einige ganz liebe Damen zu einem Stampin‘ Up! Workshop eingeladen hat. Tinas ganzes Haus ist bietet so viele wunderhübsche Kleinigkeiten zu sehen, dass ich mich immer freue, wenn ich dort sein darf.

So war auch das Kuchenbuffet wieder eine wahre Augenweide. Kleiner Vorgeschmack gefällig? 


Sind die nicht zuckersüß, alleine schon zum ansehen? Ein Traum wie ich finde 🙂 Und lecker geschmeckt haben sie auch. 

Aber ich war nicht nur zum Kuchen essen dort (auch wenn ich das reichlich getan habe), sondern und vor allem natürlich zum basteln. Auf Tinas Wunsch hin hatte ich folgende Projekte vorbereitet: 



Eine Card-in-a-box, eine Window-Card und eine kleine Dreiecksverpackung.

Hier mal die Window-Card in der Einzelansicht. Hatte ich vorher selbst noch nicht gemacht und ich musste mich erstmal rantasten. Gefällt mir aber sehr gut. Man könnte das Fenster auch noch mit Klarsichtfolie hinterlegen, dann wäre es noch mehr „Window“, aber auch so ist der Effekt wirklich sehr schön wie ich finde. 



Nachdem ich Euch oben schon so heißt gemacht habe wegen dem tollen Kuchenbuffete hier mal das gesamte Buffet: 


Ist das nicht ein Traum? Allein die wunderschönen Teller und Platten. Tina hat wirklich einen fantastischen Geschmack und gefühlt einen unerschöpflichen Vorrat an schönen Dingen. 

Das Foto ist jetzt etwas dunkel, was meiner unglaublich tollen Handy-Kamera geschuldet ist. In Wirklichkeit war es doch ein wenig heller, die Konzentration der Gäste kommt aber doch wieder sehr realistisch rüber. 


Und hier nun die entstandenen Werke. Am Anfang zweifelt jeder immer, ob er das wirklich hinbekommt und am Ende freut sich jeder über die Ergebnisse. Das gefällt mir so unglaublich gut bei so einem Kreativ-Workshop. 







Falls Ihr jetzt auch mal Lust hab, Gast bei einem Workshop zu sein: Entweder am 16. Mai bei mir zuhause oder am 30. Mai in der Landshuter Innenstadt bei Fräulein Moni. Ich würde mich freuen, Euch zu sehen 🙂 

Liebe Grüße
Kirstin